logo

verkauft: Bauherrenmodell / Vorsorgewohnungen: Margaretenstraße 139 – Wien

M139Projekt

Margaretenstraße 139: Substanzschonende Totalsanierung mit Dachbodenausbau

1050 Wien:
Margaretenstraße 139

Das Objekt

Das um die Wende zum 20. Jahrhundert errichtete Zinshaus liegt an der Ecke Margaretenstraße und Embelgasse in Wien Margareten, eingebettet zwischen dem Einsiedler-Park und dem ehemaligen Schloss Hundsturm. Der Bezirk Margareten liegt südlich des historischen Stadtzentrums im Wiental und grenzt nördlich an Mariahilf, östlich an Wieden, südlich an Favoriten und im Westen an Meidling. Margareten ist mit seinen 53.600 Einwohnern einer der prosperierendsten und vielfältigsten Wohnbezirke Wiens. Die Gastronomieszene – allem voran das Schlossquadrat – ist bekannt. Mit der „Kulturzeile Margareten“ wurde zusätzlich eine attraktive Verbindung zwischen Wienzeile und Margareten für Fußgänger und Radfahrer geschaffen. Die zahlreichen Park- und Grünanlagen gewährleisten eine hohe Wohn- und Lebensqualität. Die Mariahilfer Straße zum Shoppen, der Naschmarkt zum Gustieren oder die Innere Stadt zum Flanieren sind nur einen Katzensprung entfernt.

Die Lage

Die in zentraler innenstädtischer Wohnlage gelegene Liegenschaft Margaretenstraße 139 verfügt über eine ausgezeichnete Infrastruktur und eine hervorragende Anbindung sowohl für den Individual- als auch den öffentlichen Verkehr. Ein ausgedehntes Angebot an Geschäften für den täglichen Bedarf, ein großes Angebot an medizinischen Einrichtungen, die Gastronomie- und Nahversorgungsbetriebe und die zahlreichen Schulen und Kindergärten charakterisieren die hervorragende Lage.
Das Gebäude verfügt durch seine Lage an der Reinprechtsdorfer Straße, dem Wiental und dem Margaretengürtel über eine ausgezeichnete Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel aus. Die U-Bahn-Station Margaretengürtel der Linie U4 ist fußläufig erreichbar. Die Straßenbahnlinien des Margaretengürtels, die Buslinien der Schönbrunner und der Reinprechtsdorfer Straße liegen vor der Haustüre bzw. sind nur wenige Gehminuten entfernt.
Eine Vielzahl von Parkanlagen, Grünanlagen sowie das Naherholungsgebiet Wienerberg bieten den Bewohnern attraktive Erholungsmöglichkeiten. Die kontinuierliche Entwicklung des BoBo Bezirks ergänzt das Geschäfts- und Freizeit-Ambiente der Umgebung.

Die Sanierung

Das aus der Gründerzeit stammende Gebäude verfügt neben dem Erdgeschoß derzeit über drei Obergeschoße und ein nicht ausgebautes Dachgeschoß und ist unterkellert. Die Bestandsliegenschaft wird in Zsammenarbeit mit den Spezialisten der Rustler-Gruppe umfassend substanzschonend saniert, alle freien Wohnungen auf Kategorie A angehoben und das Dachgeschoß maisonettartig ausgebaut.
Die Sanierung umfasst unter anderem

  • die Sanierung bzw. den Tausch der gesamten Ver- und Entsorgungsleitungen,
  • die Sanierung bzw. den Tausch der gesamten Böden,
  • die Sanierung bzw. den Tausch der gesamten Fenster,
  • den Einbau eines Liftes vom Keller bis ins Dachgeschoß,
  • die Herstellung eines den modernsten Anforderungen entsprechenden Energiestandards, nicht nur im Bereich des Dachausbaus,
  • die Schaffung von vermietbaren und funktionalen Wohnungsgrundrissen,
  • die Errichtung von Balkonen und Terrassen im Dachgeschoß,
  • die Zuordnung von Kellerabteilen zu jeder Wohnung.

 

Die energetisch hochwertige Komplettsanierung wird nach den Vorgaben des wohnfonds_wien durchgeführt und in der Umsetzungsphase von diesem begleitend kontrolliert.
Die vermietbare Nutzfläche des Projektes Margaretenstraße 139 beträgt derzeit 1.136 m². Rund 51 Prozent der Nutzflächen sind bestandsfrei oder befristet. Nach Ausbau und Aufstockung wird die Liegenschaft über eine vermietbare Nettonutzfläche von rund 1.683 m² sowie über rund 33 m² Terrassen und Balkonflächen verfügen. Die Gesamtfläche – unter Berücksichtigung der Balkone, Terrassen und allgemeinen Liegenschaftsflächen wie Fahrradraum, Müllraum, Parteienkeller und Erschließungsflächen – beträgt somit rund 1.851 m².

Download:
>> Prospekt (PDF Version – Februar 2016)
>> Download: Projektpräsentation (PDF – Version Februar 2016)
>> Download: Projektpräsentation [KL] (PDF – Version Februar 2016)

Link:
Vortrag Alpenbank Innsbruck:
>> Sind Immobilien noch eine sichere Vermögensanlage?

Datum: März 16, 2016